Scrum Smoothies auf dem Agile Experience Day

Wie kann man Scrum erfahren? Kann man Scrum in einer Stunde wirklich erleben? Man kann. Bei der Scrum Smoothie Session auf dem Agile Experience Day des Telekom-Bereichs Products & Innovation haben die Teilnehmer Smoothies gemixt, Scrum angewendet und viel Spaß gehabt.

Ein Scrum-Teammitglied mixt mit Spaß die bunten Smoothies

Scrum erfahren

Scrum kann man lange erklären, aber nichts ersetzt die praktischen Erfahrungen. Welche Rolle hat der Product Owner? Wie stark ist er in die Arbeit des Teams involviert? Was bedeutet Selbstorganisation in der Praxis? Was macht der ScrumMaster?

Auf alle diese Fragen gibt eine praktische Anwendung von Scrum schnell eine Antwort. Und indem man Scrum wirklich erlebt, merkt man schnell die Kraft aber auch die Herausforderungen, die in Scrum stecken.

Was lag näher, als bei den Agile Experience Days die Teilnehmer mit Smoothies zu verwöhnen und gleichzeitig Scrum zur Produktherstellung zu erfahren? In der Scrum Smoothie Session konnten die Teilnehmer einen kompletten Sprint in nur 60 Minuten umsetzen und erleben.

Konzentriertes Arbeiten im Team

Die Session begann mit einer kurzen Einführung in Scrum. Danach hat ein Teilnehmer sich die Rolle als Product Owner ausgesucht, und Malte Foegen hat das Team als Scrum Master begleitet. Zuschauer konnten als "Chickens" von der Bar aus zugucken.

In nur 60 Minuten hat das Team einen kompletten Sprint absolviert. Der Product Owner hat seine Wünsche als "User Stories" formuliert ("Als Smoothie-Kunde möchte ich eine Frucht am Glas haben, damit ich weiß, was im Smoothie drin ist."), und das Team hat für diese Stories die notwendigen Aufgaben bestimmt. Dann ging es los: in 3 x 10 Minuten wurden die Smoothies gemixt, Varianten hergestellt, Gläser angerichtet und dekoriert.

Natürlich hat das Team auch zwischendurch ein Standup durchgeführt. Fazit: "Dieses kurze Innehalten und Abstimmen im Team war unglaublich wichtig und effektiv."

Zum Schluss haben Team und Product Owner ein Sprint Review durchgeführt. Und oh Wunder: in jedem Durchlauf hatte das Team geliefert, und es gab einen zufriedenen Product Owner, der alle seine User Stories abhaken konnte.

Das Scrum Team gut gelaunt bei der Retrospektive

Die Retrospektive

Gerade die Retrospektive hat in einer solchen "Erlebens-Umgebung" eine ganz wichtige Bedeutung. Wie hat Scrum für uns funktioniert? Wie habe ich meine Rollen erlebt? Diese positiven Erfahrungen, aber auch die kulturellen Herausforderungen für die Organisation kamen in der Retrospektive zur Sprache.

So gingen bei allen Scrum Smoothies Sessions die Teilnehmer nicht nur mit Smoothies, sondern mit praktischen Erfahrungen und selbst gemachten Erkenntnissen nach Hause. Das Fazit der Teilnehmer: "Toll."

Icon Dieser Artikel als PDF (473,6 KB)
Haben Sie Fragen?
Portrait
wibas

Management Consultants


+41 41 51122-90

[protected email]

[protected email]

Probieren Sie es aus:

Haben Sie Fragen?
Portrait
wibas

Management Consultants


+41 41 51122-90

[protected email]

[protected email]