Unsere Vorträge

Sie wollen sich zu aktuellen Themen informieren? wibas Management Consultants halten regelmäßig Vorträge und geben Wissen zu relevanten Themen weiter. Erleben Sie unsere Kompetenz.

Unsere beliebtesten Vorträge

Auf Wunsch halten wir Vorträge in Ihrem Hause. Diese Themen bieten wir an:

"Warum Digitalisierung bei euch nicht funktioniert!"
In einem Impuls stellen wir euch vor, was unserer Erfahrung nach alle wollen und was wir glauben, dass es braucht.
Das schafft Raum für Diskussion - und ja: die wollen wir gemeinsam mit euch führen!
Am Ende entsteht ein gemeinsames Verständnis für Erfolgsfaktoren der Digitalisierung.

"Digitalisierung und Organisation 2.0"
Digitalisierung ist das Entstehen von völlig neuen Geschäftsprozessen und -modellen mit Hilfe von digitalen Technologien. In diesem Zusammenhang spricht man auch von Industrie 4.0. Mit der Digitalisierung verändern sich die Geschäftsfelder radikal. Unternehmen benötigen eine hohe Innovations-und Reaktionsfähigkeit, wenn sie bestehen wollen.
Malte Foegen spricht darüber, wie eine Organisationsform aussehen kann, die innovativ und reaktionsfähig ist.

"Scaled Agile in der Praxis"
Wir beschreiben an Hand von Kundenbeispielen, wie Scaled Agile in der Praxis aussieht. Wir zeigen auf, welche Chancen und Risiken sich hinter Scaled Agile verbergen und stellen Lösungen vor, um die Hürden zu überwinden.
Wir stellen dar, wie die agilen Prinzipien als Leitlinien helfen, um zu einer skalierten effizienten agilen Organisation zu kommen.
Wir zeigen, wie die Skalierungsmodelle beim Tailoring helfen können, um zu einer pragmatischen Lösung für die eigene Organisation zu kommen.

Referenten: David Croome und Frank Eberhard

"Agile Community bei einem DAX-Unternehmen"
November 2015
Copargo Community Day

Workshop "Agile Führung"
Dieser Workshop geht im Detail darauf ein, wie die Transition zu einer agilen Organisation gelingt - und wie Führungskräfte diese Veränderung managen können. Dabei arbeiteten wir an Praxisfällen der Teilnehmer.
Workshop mit Caroline Gansser und Malte Foegen

„Lean IT - ein neuer Hype oder echte Verbesserung?“
Nachdem Lean in der Produktion seit vielen Jahren gelebt wird, werden Lean Techniken in Dienstleistungs- und Entwicklungsbereichen immer mehr eingesetzt. Viele Lean-Implementierungen haben aber typische Schwächen. Verbesserungen sind häufig lokal und punktuell. Bestehendes wie Scrum wird nicht als Lean erkannt und nicht in die Lean IT Strategie integriert. Bewährte Frameworks wie CMMI, die der Verbesserung einen Rahmen geben, werden nicht genutzt. Die Kulturänderung, die hinter Lean steht, wird nicht explizit adressiert. In unserem Vortrag zeigen wir Beispiele erfolgreicher Lean IT Implementierungen und stellen dar: Was Lean IT bedeutet Was Lean IT mit Techniken wie Scrum oder Kanban verbindet Welchen Nutzen Frameworks wie CMMI bieten, um einer Lean IT Implementierung einen Rahmen zu geben und diese zu beschleunigen Wie ein Lean IT Programm organisiert werden kann, um Change Management und Wertewandel zu managen.

Referenten: Malte Foegen und Oliver Nössler

"Von Scrum zu Lean IT"
In unserem Vortrag zeigen wir auf, was Lean IT und Scrum sind und was beide verbindet. Außerdem stellen wir dar, wie Lean IT den Erfolg von Scrum steigern kann.

Wir zeigen wie Lean IT genutzt werden kann, um die Agilisierung durch die entsprechenden Lean Techniken bei Operation-Teams zu unterstützen. Darüber hinaus zeigen wir, wie Lean Management eine solche Organisation unterstützen kann.
schatten-generator-aufklapper_veranstaltungen.gif

"Bottom Up Scrum Requires Top Down Will"
Global SCRUM Gathering Prague, November 2015
In a talk shared between Volkswagen's Stefan Waschk and wibas' Frank Eberhard, the two presenters extract the key success factors for changing project management from classical to scrum in a huge organization over the last four years. Focal points are how the first grassroots movement based on entrepreneurship and volunteering gained attention, how a monthly community of practice became the lever to the promotion on the agile idea, how perseverance and conviction of the actors finally persuaded a sceptical management and how scrum can work in a 1,500 people IT organization that is led in a non agile way.

"Unternehmensstandards & Selbstorganisation - Chance oder Utopie?"

Wir berichteten aus der Praxis von Lösungen im Spannungsfeld von unternehmensweiten Regeln und selbstorganisierten Teams. Wir zeigten auf, wie Organisationen es geschafft haben, Teams zu vernetzen, notwendige Spielregeln zu etablieren, ein gesundes Maß an Unterschieden zu sichern, und Gemeinsamkeiten zu nutzen.
Referent: David Croome

"Scrum-Theater"
Was ist eigentlich Scrum?
Hinter dem Begriff Scrum verbirgt sich der Begriff für die Selbstorganisation in kleinen agilen Teams, die hauptsächlich von Höchstleistern in der Softwareentwicklung genutzt wird.
Mit Scrum geistert ein neues Wort durch die Projektmanagementwelt, das gleichermaßen Jauchzen und Stirnrunzeln auslöst. Was ist wirklich dran an dieser "ganz anderen Art, Projekte zu führen"? In einer interaktiven Präsentation führt Timo Foegen die Teilnehmer in geraffter Form durch alle Ereignisse eines typischen Scrum-Projektes und verwendet dabei mit Sicherheit keine Folien. Die Begriffe werden plastisch, die Vorteile anschaulich und die anschließende Diskussion bestimmt fruchtbar. Scrum zum Anfassen und Mitmachen, sozusagen. Das nennen wir Scrum-Theater.

Referent: Timo Foegenbei der Summer School Neuer Maschinenbau in Niederpöcking am Starnberger See.
ssnm_2014_logo_rgb_280x210.png

"Retrospektiven - das „Tool“ zur Teamentwicklung gemeinsam kreativ weiterentwickeln"

Wer leidenschaftlich scrummt, agil arbeitet oder häufig auf der berühmt-berüchtigten Metaebene unterwegs ist, kennt sie: die vielfältig angewendeten, leider aber auch häufig als "Werkzeug" missinterpretierten Retrospektiven. Retrospektiven müssen keine "Kaffeekränzchen mit Klebezetteln" oder stinklangweilig sein, weil schon zum x-ten Mal exakt gleich durchgeführt. Sie bringen, wenn richtig und vor allem kreativ gestaltet, ein Team dazu, sich kontinuierlich zu verbessern.

"Scrum - Nutzen und Anwendbarkeit"
Vortrag: "Scrum - Nutzen und Anwendbarkeit"
- Scrum Grundidee (Vergleich Agil / Wasserfall Methode)
- Nutzen und Anwendbarkeit
- Agile Führungsprinzipien
- Scrum Methodenüberblick

Referent: Timo Foegen

"Lernwerkstatt zum Thema Change Management"
Change Agents für Nachhaltigkeit: Mit den richtigen Kompetenzen & Tools den Wandel vorantreiben.
Wir nehmen Sie mit auf eine Expedition in das Land der Veränderung. Dabei erarbeiten wir gemeinsam und interaktiv wichtige Erfolgsfaktoren für Veränderungsvorhaben und diskutierten konkrete Umsetzungsideen.

"Wenn der Wind der Veränderung weht...
...schreiben die einen Prozesshandbücher, während die anderen sich auf den Pfad der Institutionalisierung begeben."

Viele Unternehmen stehen vor der Herausforderung mit Veränderungen des Marktes bzw. ihres Umfeldes umgehen zu müssen. Jedoch scheitern viele Veränderungsvorhaben
oder sie münden in Mehraufwand, der dazu führt, dass die Veränderung nicht erfolgreich institutionalisiert wird. In unserem klärten wir folgende Fragen:
• Was gehört alles zu einer erfolgreichen Veränderung?
• An was muss ich alles denken?
• Welche Stolperfallen gilt es zu beachten?
• Wie kann eine Veränderung erfolgreich institutionalisiert werden?
Der Vortrag lieferte Impulse, wie Veränderung kreativ angegangen werden kann. Dabei lieferten konkrete Beispiele aus der Praxis Ideen für die konkrete Umsetzung im eigenen
Unternehmen und Stolperfallen wurden mit einem Augenzwinkern behandelt.

"Karte der Veränderung"
"Wenn der Wind der Veränderung weht, schreiben die einen Prozesshandbücher, während die anderen sich auf den Pfad der Institutionalisierung begeben"
Viele Unternehmen stehen vor der Herausforderung mit Veränderungen des Marktes bzw. ihres Umfeldes umgehen zu müssen. Jedoch scheitern viele Veränderungsvorhaben oder sie münden in Mehraufwand, der dazu führt, dass die Veränderung nicht erfolgreich institutionalisiert wird. In unserem Vortrag wollen wir folgende Fragen klären:
- Was gehört alles zu einer erfolgreichen Veränderung?
- An was muss ich alles denken?
- Welche Stolperfallen gilt es zu beachten?
- Wie kann eine Veränderung erfolgreich institutionalisiert werden?
Der Vortrag soll Impulse liefern, wie Veränderung kreativ angegangen werden kann. Dabei liefern konkrete Beispiele aus der Praxis Ideen für die konkrete Umsetzung im eigenen Unternehmen und Stolperfallen werden mit einem Augenzwinkern behandelt.
Gemäß dem Motto: "Verbessern heißt verändern. Perfekt sein heißt demnach sich oft verändert zu haben." (Winston Churchill)

Referent: Christian Kaczmarek


"Bedenken überwinden"
Neue Zusammenarbeitsmodelle:
- Wissen ist in einzelnen Köpfen vorhanden. Wie können wir dieses Wissen effektiv teilen?
- Es braucht neue Meeting-Formate für Ko-Kreativität und das Nutzen der kollektiven Intelligenz
- Es braucht Umgebungen, in denen Menschen angstfrei arbeiten können -> Unternehmenskultur schaffen
Referent: Frank Eberhard

Haben Sie Fragen?
Portrait
wibas

Management Consultants


+41 41 51122-90

[protected email]

[protected email]

Haben Sie Fragen?
Portrait
wibas

Management Consultants


+41 41 51122-90

[protected email]

[protected email]