Zusammenfassung

Der Zweck von Organisationsweites Leistungsmanagement (OPM) (CMMI-DEV) besteht darin, die Leistung der Organisation pro-aktiv zu führen, um die Geschäftsziele zu erreichen.

Beschreibung

Das Prozessgebiet »Organisationsweites Leistungsmanagement« ermöglicht es einer Organisation, die organisationsweite Leistung iterativ durch die Analyse angesammelter Projektdaten, durch die Identifizierung von Lücken in der Leistung anhand der Geschäftsziele und durch die Auswahl und das Rollout von Verbesserungen zum Schließen dieser Lücken zu führen. In diesem Prozessgebiet umfasst der Begriff »Verbesserung« alle inkrementellen und innovativen Prozess- und Technologieverbesserungen, auch diejenigen an Projektarbeitsumgebungen. »Verbesserung« bezieht sich auf alle Ideen, die die Prozesse, die Technologien oder die Leistung einer Organisation ändern, um die Geschäftsziele der Organisation und die damit verbundenen Qualitäts- und Prozessleistungsziele besser zu erreichen. Die Geschäftsziele, auf die sich dieses Prozessgebiet bezieht, umfassen unter anderem:

  • Verbesserte Produktqualität (z.B. Funktionalität, Qualitätseigenschaften)
  • Erhöhte Produktivität
  • Erhöhte Prozesseffizienz und -effektivität
  • Konsistentere Erfüllung von Budget- und Terminvorgaben
  • Verringerte Durchlaufzeit
  • Größere Kunden- und Endanwenderzufriedenheit
  • Kürzere Entwicklungs- oder Produktionszeit zur Änderung von Funktionalität, zum Hinzufügen neuer Funktionen oder zur Anpassung an neue Technologien
  • Erhöhte Leistung einer Lieferkette mit mehreren Lieferanten
  • Verbesserte Ressourcennutzung in der Organisation
Die Organisation analysiert die Produkt- und Prozessleistungsdaten der Projekte, um zu bestimmen, ob sie in der Lage ist, die Qualitäts- und Prozessleistungsziele zu erreichen. Im Rahmen dieser Analyse werden Prozessleistungsbaselines und -modelle verwendet, die mithilfe der Prozesse des Gebiets »Organisationsweite Prozessleistung« entwickelt wurden. Auch Prozesse der Ursachenanalyse und -beseitigung können genutzt werden, um mögliche Gebiete für Verbesserungen zu erkennen oder spezifische Verbesserungsvorschläge zu ermitteln. Die Organisation identifiziert inkrementelle und innovative Verbesserungen und holt sie vorausschauend aus der Organisation selbst und aus externenQuellen wie der Wissenschaft, der Wettbewerbsbeobachtung und erfolgreich umgesetzten Verbesserungen in anderen Organisationen ein. Eine Umsetzung der Verbesserungen und ihrer Auswirkungen auf die Qualitäts- und Prozessleistungsziele hängt von der Fähigkeit ab, Verbesserungen an den Prozessen und Technologien der Organisation effektiv zu identifizieren, zu bewerten, umzusetzen und auszurollen. Außerdem hängt die Umsetzung der Verbesserungen und Vorteile davon ab, die Mitarbeiter dafür zu begeistern, mögliche Verbesserungen zu ermitteln und zu bewerten und ihr Hauptaugenmerk auf langfristige Planung zu richten, was die Identifizierung von Innovationen einschließt. Verbesserungsvorschläge werden auf ihre Wirksamkeit in der Zielumgebung bewertet und validiert. Aufgrund dieser Bewertung werden die Verbesserungen priorisiert und zum Ausrollen in neuen und laufenden Projekten ausgewählt. Das Rollout wird in Übereinstimmung mit dem Rollout-Plan geführt. Leistungsdaten werden mit Hilfe statistischer und anderer quantitativer Techniken analysiert, um die Auswirkungen von Verbesserungen auf die Qualitäts- und Leistungsziele zu bestimmen. Dieser Verbesserungszyklus optimiert kontinuierlich die Prozesse der Organisation auf der Grundlage der Qualitätsund Prozessleistungsziele. Die Geschäftsziele werden regelmäßig untersucht, um sicherzustellen, dass sie aktuell sind. Die Qualitäts- und Prozessleistungsziele werden bei Bedarf aktualisiert. Das Prozessgebiet »Organisationsweite Prozessausrichtung« macht keine Annahmen über die quantitative Grundlage zur Identifizierung von Verbesserungen und auch nicht über deren erwartete Ergebnisse. Dieses Prozessgebiet erweitert die Praktiken von »Organisationsweite Prozessausrichtung«, indem es sich auf die Prozessverbesserung auf der Grundlage eines quantitativen Verständnisses des Satzes der Standardpro-zesse und Technologien der Organisation und ihre erwartete Qualitäts- und Prozessleistung konzentriert. Die spezifischen Praktiken dieses Prozessgebiets gelten für Organisationen, deren Projekte quantitativ geführt sind. Die Verwendung der spezifischen Praktiken dieses Prozessgebiets kann auch in anderen Situationen Nutzen bringen, die Ergebnisse haben dann aber möglicherweise nicht denselben Grad von Einfluss auf die Qualitäts- und Prozessleistungsziele der Organisation.

Referenzen

Mehr zur Identifizierung der Ursachen ausgewählter Ergebnisse und zum Ergreifen von Maßnahmen zur Verbesserung der Prozessleistung steht im Prozessgebiet »Ursachenanalyse und Beseitigung (CAR) (CMMI-DEV)«.
Mehr über die Analyse möglicher Entscheidungen mithilfe eines formalen Evaluierungsprozesses, der identifizierte Alternativen anhand etablierter
Kriterien bewertet, steht im Prozessgebiet »Entscheidungsfindung (DAR) (CMMI-DEV)«.
Mehr zum Ausrichten von Mess- und Analysetätigkeiten und zum Bereitstellen von Messergebnissen steht im Prozessgebiet »Messung und Analyse (MA) (CMMI-DEV)«.
Mehr zum Planen, Umsetzen und Ausrollen organisationsweiter Pro-zessverbesserungen auf der Grundlage einer gründlichen Erfassung der
aktuellen Stärken und Schwächen der Prozesse und ProzessAssets der Organisation steht im Prozessgebiet »Organisationsweite Prozessausrichtung (OPF) (CMMI-DEV)«.
Mehr zum Etablieren von Qualitäts- und Prozessleistungszielen, -baselines und -modellen steht im Prozessgebiet »Organisationsweite Prozessleistung (OPP) (CMMI-DEV)«.
Mehr zur Aus- und Weiterbildung steht im Prozessgebiet »Organisationsweite Aus- und Weiterbildung (OT) (CMMI-DEV)«.

Beinhaltet

OPM.SG 1 Betriebliche Leistung führen
Die betriebliche Leistung der Organisation wird mit Hilfe statistischer und anderer quantitativer Techniken geführt, um…
OPM.SG 2 Verbesserungen Ausrollen
Verbesserungen werden pro-aktiv identifiziert, mit Hilfe von statistischen und anderen quantitativen Techniken bewertet…
OPM.SG 3 Verbesserungen ausrollen
Messbare Verbesserungen der Prozesse und Technologien der Organisation werden ausgerollt und mit statistischen oder and…
OPM.GG 1 Spezifische Ziele Erreichen
Die spezifischen Ziele des Prozessgebiets werden durch die Arbeitsabläufe unterstützt durch das Umwandeln von identifiz…
OPM.GG 2 Geführte Prozesse Institutionaliseren
Arbeitsabläufe sind als geführte Prozesse institutionalisiert.
OID.GG 3 Definierte Prozesse Institutionalisieren
Arbeitsabläufe sind als definierte Prozesse institutionalisiert.