Eine Frau arbeitet an einem Kanban Board und plant die Umsetzung einer Anforderung
Agile Skalierung

Individuelle Skalierung: Wir schauen, was zu Ihnen passt

 

Was ist besser, SAFe oder LeSS? Wir bei wibas finden: Es ist Ihre Organisation. Es kommt darauf an, was Sie daraus machen. Die gute Nachricht: Sie können alle agilen Frameworks miteinander kombinieren. So richtig falsch machen können Sie bei der Auswahl nichts. Der Knackpunkt liegt beim Umsetzen. Und genau da setzen wir mit Ihnen an.

Jetzt das richtige agile Framework finden
Rufen Sie Malte Foegen an.
„Wir finden mit Ihnen eine Lösung für agile Skalierung, die zu Ihrem Unternehmen passt.“

SAFe und LeSS sind Mustersammlungen.

SAFe (Scaled Agile Framework) und LeSS (Large Scale Scrum) bieten Muster dafür, wie man Arbeit über Teamgrenzen hinweg in einer agilen Art und Weise organisieren kann. Sie bieten unterschiedliche Lösungen, die aber durchaus miteinander kombinierbar sind. So bietet SAFe z.B. als ein Muster das „Program Increment“, das eine dem Sprint übergeordnete Kadenz birgt. LeSS bietet als ein Muster einen Product Owner für mehrere Teams, den die Teammitglieder dann in seinem Anforderungsmanagement unterstützen. Beides sind gute Ideen – es kommt darauf an, was auf die spezifische Situation und was zum Unternehmen passt. Deshalb bekommen Sie von wibas einen ganz pragmatischen Blick: Gute Ideen des einen Frameworks können Sie ins andere übernehmen.

LeSS passt in SAFe. SAFe passt in LeSS. Und dann war da noch Kanban.

Wenn es um mehr als ein um ein Team geht, kommen Sie über kurz oder lang nicht um Frameworks wie SAFe oder LeSS herum, die Muster für Agilität über Teamebene hinweg bieten. Gerne schauen wir mit Ihnen zusammen, welches Framework für Ihre Situation das Richtige ist. Und so pragmatisch wie wir sind, nehmen wir für einen Agile Release Train ohne mit der Wimper zu zucken eine LeSS Konfiguration. Ebenso lieben wir die Prinzipien von LeSS: Diese beiden bieten jedem SAFe Release Train Engineer gute Leitplanken. Und dann gibt es noch Kanban, das einen dritten, alternativen Zugang zur agilen Organisation darstellt. Dafür sind wir da: das richtige Werkzeug für die spezifische Situation mit Ihnen auszusuchen und in der Praxis zum Leben zu erwecken.

SAFe versus LeSS versus Kanban

SAFe adressiert die gesamte agile Organisation, fügt die wichtigsten agilen Frameworks zusammen und bietet viele Details. Das ist toll, weil man sieht, wie die Dinge ineinandergreifen – und weil man die gesamte agile Organisation skizzieren kann. Das ist doof, weil es ein wirklich kompliziertes Bild ist.

LeSS adressiert vorrangig die Produktentwicklung, baut auf Scrum auf und setzt mehr auf Leitplanken statt Details. Das ist toll, weil LeSS fokussiert ist und man es einfach verstehen kann. Das ist doof, wenn nicht alles Scrum ist und man immer noch vor der Aufgabe steht, andere Frameworks zu integrieren.

Kanban kommt ganz locker daher: Hier heißt es einfach: „Beginne mit dem, was du gerade tust – und verfolge evolutionäre Veränderungen“. Das ist toll, weil es immer passt. Das ist doof, weil man bei einem so offenen Zielbild auch leicht die Orientierung verlieren kann.

Es kommt darauf an, was Sie daraus machen.

Eigentlich ist es nicht so wichtig, wofür Sie sich entscheiden. Wichtig ist das Verständnis, dass es auf Sie, auf Ihre Organisation und ihr Verständnis von Agilität ankommt. Frameworks geben Ideen, wie sich verschiedene Arbeitssituationen agil gestalten lassen. Sie sind aber keine Blaupausen. Sie müssen für jedes Team, jede Organisationseinheit und jede Arbeitssituation spezifisch in die „Ideenkasten“ hineinschauen und situationsspezifisch auswählen, was passt, und dann etwas für Sie daraus machen. Getreu dem Spruch: Alle Frameworks sind falsch, aber einige sind nützlich. 

Organisation in einer digitalen Zeit

Unser offenes Denken und unser Wissen, wie die Muster der verschiedenen Frameworks zusammen passen, haben wir im Buch „Organisation in einer digitalen Zeit“ ausführlich dargestellt. Alle, die nach einem pragmatischen Umgang mit Frameworks suchen, finden hier die wichtigsten Muster Stück für Stück aufbereitet – und eine Übersetzung der Begriffe zwischen den verschiedenen Frameworks. 

 Eine Grafik die zeigt, wie Sie Team, Einheit und Organisation agil denken.

Ihr Experte für individuelle Skalierung:

Malte Foegen

wibas GmbH

Malte Foegen

Otto-Hesse-Str. 19B

64293 Darmstadt

malte.foegen@wibas.com

+49 6151 5033490