Eine Hand schreibt auf einem Plipchart
Loslegen

Starthilfe für Agilität, Lean und New Work mit unseren QuickStart Workshops

This is an abstract.

Unser Credo ist: Wir gestalten mit Ihnen einen gemeinsamen Start, um schnell loslegen zu können. So haben Sie frühzeitig Ergebnisse und gewinnen Erfahrung. Dann fallen weitere Schritte leichter.

Jetzt mit Agil oder New Work loslegen

Rufen Sie Sascha Gessler an.

„Ich denke gerne mit Ihnen zusammen, wie Ihre Starthilfe aussehen kann. Sei es auf Teamebene, bei Scaled Agile oder der agilen Organisation.” 

Es ist Ihre ganz individuelle Starthilfe.

Zusammen mit Ihnen schauen wir, was Sie in Ihrer Situation benötigen, um loslegen zu können. Das hängt von Ihrem Thema ab, den Vorkenntnissen und wo Sie hinwollen. Deshalb gestalten wir aus mehreren Bausteinen Ihren ganz persönlichen Start.

Beispiel: Scrum QuickStart Workshop

Im Vorgespräch hat sich ergeben: Das Team nutzt Scrum zum ersten Mal. Einige der Teammitglieder haben bereits etwas über Scrum gehört, aber genutzt hat es noch keiner. Das Team kennt sich, es geht mehr um das Framework als um „Teaming“. Gemeinsam mit dem Team legen wir fest, dass wir zwei Tage investieren, um in den ersten Sprint zu starten. Wir beginnen den Workshop mit einem kleinen Theorieblock über Scrum. Dann geht es los. Ganz nach dem Motto: Wir üben gleich an der Praxis. Wir besprechen, wie ein Product Backlog aufgebaut ist – und erstellen es direkt für das Projekt. Dann legen wir die Sprint- Länge fest und besprechen die Scrum Events. Damit starten wir in den ersten Sprint noch innerhalb der zwei Tage. Das ist alles nicht perfekt – aber als prototypisches Scrum reicht es, um anfangen zu können. Damit sammeln Sie Erfahrung und können nach dem ersten Sprint mit konkretem Wissen weitere Schritte machen.

Beispiel: Kanban QuickStart Workshop

Ein Team will mit Kanban arbeiten. Wir kommen als Flow Master, d. h. als ein Agility Coach, der Kanban und Facilitation kann. Zu Beginn erklären wir Kanban. Dann gehen wir gleich in medias res: Wir kümmern uns um den konkreten Fall und erklären mehr von Kanban, während wir das System aufsetzen. Zunächst schauen wir mit dem Team den Wertstrom an. Diesen visualisieren wir durch ein Board. Wir schauen die Kanban Meetings durch und überlegen, was wir brauchen und wie häufig wir das tun wollen. Wir legen  fest, wer sich um was kümmert. Am Ende der zwei Tage steht so ein Kanban Prototyp, mit dem das Team loslegen kann.

Baustein: Grundlagen-Workshop

Sie wollen mit einem Framework wie z.B. Scrum, Kanban oder SAFe loslegen, möchten aber erstmal mehr darüber wissen? Dann gestalten wir ein bis zwei Tage Workshop mit Ihnen, die Ihnen die Grundlagen vermitteln. Idealerweise können wir das direkt mit der Arbeit verknüpfen – z. B. ein Kanban direkt für ihr Team gestalten.

Baustein: Assessment

Es ist gut zu wissen, wo man steht, wenn man einen Weg plant. Wir nennen das Standortbestimmung. Für eine gute Standortbestimmung braucht es mehrere Perspektiven: den Außen- und Innenblick, den der Mitarbeiter und der Führungskräfte. Mit unserem Assessment decken wir blinde Flecken auf, bringen Perspektiven auf einen Nenner und kommen von Einzelvermutungen zu einer gemeinsamen Meinung.

Baustein: Wertstromanalyse

Als eine besondere Form der Standortbestimmung schauen wir bei der Wertstromalyse, wie der Ablauf von Arbeitsprozessen bei Ihnen in der Organisation funktioniert. Das ist z. B. hilfreich, um  SAFe Agile Release Trains zu gestalten, Arbeitsabläufen zu optimieren und Lean-Verbesserungen durchzuführen. Auch unsere Wertstromanalysen machen wir mit Ihnen gemeinsam, denn wir wollen Ihnen dabei helfen, eine Veränderung aus eigener Kraft hinzubekommen.

Baustein: Prototyp ihres Frameworks

Ganz gleich ob Scrum, Kanban, SAFe, LeSS, Design Thinking etc.: Wir fangen mit Ihnen an. Dazu gestalten wir eine erste Umsetzung von Ihrem Lieblings-Framework – sozusagen einen Prototyp von dem, was Sie vorhaben. Da wird nichts perfekt, es reicht aber zum Anfangen und Erfahrungen machen. Zum Aufsetzen eines solchen Prototyps reichen uns meist ein paar Tage. Wir nennen das dann prototypisches Kanban oder prototypisches Scrum. Von da aus kann das Ganze dann zum ganzen Kanban, Scrum oder SAFe Train wachsen.

Beispiel: SAFe Kickstart Workshop

Der Verantwortliche für ein großes Projekt ruft uns an: Ein neues eAuto soll entwickelt werden. Die Zeit drängt, und das Unternehmen will dafür eine agile Struktur nutzen. Dafür wurde das Scaled Agile Framework ins Auge gefasst. Begonnen haben wir mit einem gemeinsamen SAFe Kickstart Workshop .

Baustein: Wertearbeit

Haltung und Werte spielen eine entscheindende Rolle, wenn es darum geht, mit Agilität und New Work zu starten. Im Rahmen von Einzel- und Gruppencoachings finden wir mit Ihnen heraus, welche Werte Sie heute leben – und welche zusätzlichen Werte wichtig sind, damit die Kulturveränderung in Ihrem Unternehmen funktioniert.

Unterstützung nach den Start

Sie wollen mehr als Starthilfe? Unsere Coaches und Berater in unterschiedlichen Interims-Rollen unterstützen Sie auch gern darüber hin aus – z. B. bei Ihrer Agilen Transformation

Lassen Sie uns reden.

So viele Frameworks, so viele Möglichkeiten einzusteigen: Wenn Sie ein Framework rund um Lean, Agilität und New Work interessiert, dann sollten wir miteinander reden. Rufen Sie uns an: +49 6151 503349-44. Jana David findet genau den richtigen Ansprechpartner für Sie und Ihr Thema. Gerne machen wir auch einen Online-Beratungstermin aus, in dem Sie schnell Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen bekommen und uns erleben können. Sie gehen mit konkreten Ergebnissen – z. B. am gemeinsam gestalteten Whiteboard – aus dem Mini-Workshop von ein bis zwei Stunden raus.

LEGT MIT IHNEN LOS:

Sascha Geßler

wibas GmbH

Sascha Geßler

Otto-Hesse-Str. 19B

64293 Darmstadt

sascha.gessler@wibas.com

+49 6151 503349-0