Erstes deutschsprachiges RTE BarCamp – Zeigt her Eure Session-Beiträge

Es war kalt in Wiesbaden im Januar 2019, als sich KEGONesen und wibasianer zu ihrem regelmäßigen Austausch bzgl. agiler Skalierung mit Fokus auf das Scaled Agile Framework, kurz SAFe®, trafen. Ein Thema war der  SAFe® Summit in Den Haag, Niederlande, im Mai. Es wurde über die Teilnahme der beiden Firmen, über mögliche Auftritte, Key-Notes und, wie wichtig eine Plattform für den Austausch für SAFe®-Anwender ist, philosophiert. KEGONesen und wibasianer waren sich schnell einig, dass der Bedarf für solch eine Plattform im deutschsprachigen Raum existiert.

Die Idee war geboren: Das erste deutschsprachige RTE BarCamp.

Gesagt, getan. Schnell fand sich ein cross-funktionales Orga-Team aus Mitarbeitern beider Firmen, die heiß darauf waren, das Event zu organisieren und durchzuführen. Unter dem Motto „Klasse statt Masse“ waren die Zielgruppen schnell identifiziert. Das BarCamp sollte einen spannenden Erfahrungsaustausch für erfahrene Anwender und Experten von SAFe®, vornehmlich RTEs, STEs, SPCs, SSMs und LACE-Mitglieder, bieten. Akronyme sind ein Traum, oder? Der Vollständigkeit halber ist zu erwähnen, dass es auch ein Epic Owner unter die Teilnehmer schaffte^^. Da jedoch jeder SAFe®-Spezi weiß, dass dies eine Funktion und keine Rolle ist, sahen wir entspannt darüber hinweg. Als Impulsgeber konnten wir im Vorfeld zwei sehr erfahrene SAFe®-Anwender mit spannenden Beiträgen gewinnen:

  • Dr. Thorsten Janning von KEGON, seines Zeichens SAFe® Fellow, mit seinem Impulsvortrag „Big Room Refinement“
  • Peter Vollmer von Micro Focus, seines Zeichens SCPT, mit seinem Impulsvortrag „5 Jahre SAFe® in Micro Focus“.

Am 16. Mai 2019 war es dann soweit. Die Türen der wibas GmbH in Darmstadt öffneten sich für das erste deutschsprachige RTE BarCamp. Das Orga-Team freute sich auf die fast 50 Teilnehmer und ihre spannenden Session-Beiträge.

Die Eröffnung erfolgte durch die 3 Moderatoren Felix Rüssel (KEGON), Manuel Marsch (KEGON) und Matthias Racke (wibas), die die Teilnehmer herzlich willkommen hießen und den organisatorischen Rahmen erläuterten.

Der erste inhaltliche Beitrag beim RTE BarCamp steuerte Thorsten Janning mit seinem Impulsvortrag „Big Room Refinement“ bei.

Mit Spannung erwartet, folgte das vorstellen der Session-Beiträge durch die Teilnehmer. Die Befürchtung, dass nicht genügend Beiträge zusammenkommen könnten, wurde binnen weniger Minuten zunichte gemacht, als sich eine lange Schlange an bildete, die heiß darauf war, ihre Beiträge vorzustellen. Mehr als 30 Beiträge kamen zusammen, sie sich auf 5 Räume á 6 Sessions aufteilte.

Von da an nahm das BarCamp seinen Lauf. Die Teilnehmer diskutierten eine breite Facette an Themen von Testautomatisierung, über Continuous Delivery Pipeline, DevOps, Entwicklungspfade eines SPCs, Gamification, bis hin zu Metriken und Leadership-Themen.

Natürlich durfte eine Stärkung nicht fehlen. Gegen Mittag stand das Catering bereit. Bei leckeren „Häppchen“ diskutierten die Teilnehmer die Inhalte der bisher besuchten Sessions und tauschten sich zu generellen Themen und Herausforderungen aus. Viele Teilnehmer hatten bereits zu diesem Zeitpunkt das gute Gefühl, dass sie mit ihren Herausforderungen bzgl. agiler Skalierungen nicht alleine sind und hier viel Wissen und Erfahrung abgreifen können.

Der Auftakt nach der Mittagspause überfolgte über eine soziometrische Aufstellung der Teilnehmer nach unterschiedlichen Aspekten, wie zum Beispiel „Anreisedistanz“ und „SAFe® Rolle“. Gruppendynamik ist immer wieder ein Traum.

Danach übernahm Peter Vollmer mit seinem Impulsvortrag „5 Jahre SAFe® in Micro Focus“.  Es war spannend zu sehen, wie ein Unternehmen mehrere Large Solution Trains einsetzt, um eine Vielzahl von Agile Release Trains auszurichten und zu koordinieren.

Peters Impulsvortrag folgten weitere interessante Session-Beiträge der Teilnehmer.

Am Ende des BarCamp wurde eine kurze Feedback-Runde eingeläutet. Von dem positiven Feedback war das Orga-Teams einfach nur begeistert. Ebenso von den Rückmeldungen, die die Teilnehmer während des Tages und beim Verlassen des Events abgegeben haben.

Das schönste Feedback war die Frage eines Teilnehmers, ob wir denn nächstes Jahr wieder BarCamp veranstalten würden.

Die Antwort lautet: JA! In diesem Sinne freuen wir uns schon jetzt Euch auf dem nächsten RTE BarCamp in 2020 wieder begrüßen zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, an Dritte weitergeleitet oder anderweitig genutzt.