Alle Beiträge von Malte Foegen

Karte der Veränderung – Orientierung bei Veränderungen

Was gehört alles zu einer erfolgreichen Veränderung dazu? An was muss ich denken? Mit der Karte der Veränderung geben wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Elemente einer erfolgreichen Organisationsveränderung. Wir haben dazu die Begriffe aufgezeichnet und zueinander in Beziehung gesetzt. Auch wenn die Karte mit einem Augenzwinkern gestaltet ist, so ist es dennoch eine ernstgemeinte Topologie der zentralen Begriffe einer erfolgreichen Prozessverbesserung. Sie bereitet die Erfahrung vieler erfolgreicher Prozessverbesserungsprojekte, die wibas mit seinen Kunden durchgeführt hat, graphisch auf.

Wie setzen Sie Veränderungen und Verbesserungen in Ihrer Organisation systematisch und nachhaltig um? In der Schulung zur Karte der Veränderung lernen Sie die Methoden und Techniken.

Karte der Veränderung – Orientierung bei Veränderungen weiterlesen

Wie skaliert Scrum?

Scrum ist für Teams mit einer Größe von fünf bis neun Personen gedacht. Scrum skaliert, indem man für größere Projekte mehrere Scrum Teams aufsetzt.

Jedes der Teams nutzt das Scrum Framework: es gibt für jedes Team genau einen Product Owner und einen Scrum Master. Die Product Owner haben die Verantwortung, ein gemeinsames Product Backlog zu führen. Sie bilden zusammen ein Product Owner Team. Zusammen ordnen sie das Product Backlog. Für die Product Backlog-Einträge, die für den nächsten Sprint in Frage kommen, entscheidet das Product Owner Team, welches der Scrum Teams den jeweiligen Product Backlog-Eintrag umsetzen soll. Das Product Owner Team bildet also aus dem Gesamt-Product Backlog einzelne Product Backlogs für die jeweiligen Scrum Teams.

Wie skaliert Scrum? weiterlesen

Wie gehen Verträge mit Scrum?

Bei der Gestaltung von Verträgen für die Herstellung von Produkten mit Hilfe von Scrum gibt es drei grundsätzlich voneinander unabhängige Entscheidungen zu fällen:

  1. Wird die Arbeit des Product Owner vollständig vom Auftraggeber übernommen oder wird ein wesentlicher Teil der Arbeit des Produkt Owners und damit der Festlegung der Produktmerkmale vom Auftragnehmer durchgeführt?
  2. Wird ein Festpreis vereinbart oder erfolgt eine Abrechnung nach Aufwand?
  3. Wird ein Werkvertrag oder ein Dienstvertrag geschlossen?
Wie gehen Verträge mit Scrum? weiterlesen

New Work – Dos & Don’ts

Wir bei wibas gestalten die Arbeit des 21. Jahrhunderts, oder auch: „New Work“. Dazu gehört auch die Gestaltung von Arbeitsflächen für agile Teams. Doch was heißt „New Work“ so genau? Um es vorweg zu nehmen: das heißt nicht Großraumbüros mit schicken Möbeln. „Schick“ ist hier ganz das falsche Wort. Aber was ist dann ein gutes Büro, das den Namen „New Work“ verdient? Nach guten und schlechten Erfahrungen – und der Gestaltung unseres eigenen Büros hier unsere ganz subjektive, von Erfahrung geprägte Meinung.  New Work – Dos & Don’ts weiterlesen

Wie „skalierst“ du Agilität? Ein Interview mit Malte Foegen.

Wie entscheidest du, welche agilen Ansätze du aus dem agilen Werkzeugkoffer nimmst, wenn es darum geht, eine agile Organisation zu gestalten?

Ich gucke mir jedes Team und jede Ebene für sich an. Nur so kann man herausfinden, welcher agiler Ansatz für welches Team und für welche Ebene sinnvoll ist.

Und man kann nicht einfach so ein „Scaled Agile“ Framework nehmen? Wie „skalierst“ du Agilität? Ein Interview mit Malte Foegen. weiterlesen