Schulung interaktiv und ohne Folien

Ich freue mich immer wieder darauf, eine Schulung bei wibas halten zu können. Warum? Weil es dabei um gemeinsames Arbeiten und Erleben geht – und ich alle Folien und Powerpoints zu Hause lassen kann. Wie funktioniert das?

IMG_0877

Durch Erleben lernen

Mein oberstes Ziel in Schulungen ist es, die Dinge erlebbar zu machen. Dazu nutze ich  Übungen bzw. Simulationen – oder „Games“ wie es neudeutsch heißt – um Sachverhalte erlebbar zu machen. So erstellen die Teilnehmer in unseren Certified Scrum Master Schulungen  z.B. ein Product Backlog selbst und führen einen Sprint komplett durch. Das Bild zeigt die Teilnehmer einer CSM Schulung, nachdem sie einen Seestern gelegt haben, um daran die Agilen Prinzipien zu erarbeiten.

IMG_0871IMG_0872

Impulse geben

Simulationen oder Übungen leite ich durch kleine Schulungseinheiten ein. Diese erstelle ich ad-hoc auf einem Flipchart. So können die Bilder und Texte entlang der Gedanken und Antworten der Teilnehmer entstehen. Das klingt leicht, braucht aber eine sorgfältige Vorbereitung – eine viel sorgfältigere Vorbereitung, als wenn man Folien und Beamer verwendet. Für die ad-hoc Erstellung vom Flipcharts muss man die Schulung komplett im Kopf haben – nur dann kann daraus etwas neues entstehen. Das ist ein wenig wie bei einem Schauspieler, der seinen Text auswendig kann, versus einem Schauspieler, der mit Textbuch auf der Bühne steht.  Für die gesamte Schulung habe ich daher Folien und Bilder erstellt. In der Schulung bilden diese Bilder die Grundlage, um daraus in der Schulung etwas individuelles entstehen zu lassen. Jedes Flipchart ist in jeder Schulung anders – es entsteht immer zusammen mit den Teilnehmern.

IMG_2090

 

Fragen sofort beantworten

Ich persönlich mag es, wenn mir Fragen sofort beantwortet werden. Deshalb mache ich das auch in meinen Schulungen. Das passt gut mit meinem Konzept zusammen, die Flipcharts zusammen mit den Teilnehmern entlang ihrer Fragen entstehen zu lassen. Das Prinzip wende ich auf die gesamte Schulung an: am Anfang erstellen die Teilnehmer das Backlog für die Schulung, an dem wir dann gemeinsam arbeiten. Eine vorgefertigte Agenda gibt es nicht. Dies bedeutet aber auch: ich muss so gut vorbereitet sein, dass ich die Themen in der Agenda flexibel umstellen kann.

Spaß haben

Ein gutes Training muss auch Spaß machen. Dabei helfen die Simulationen. Hier bauen die Teilnehmer mit Scrum eine Stadt aus Lego.

IMG_2094

Teaming

Kontakte knüpfen, Erfahrungen austauschen und einfach miteinander reden gehört auch dazu. Im unserem Büro haben wir dafür eine Kaffeebar, an der immer wieder gute Pausengespräche entstehen.

IMG_0881

 

30 Gedanken zu „Schulung interaktiv und ohne Folien“

  1. Vielen Dank für die zwei interessanten Schulungstage zum Product Owner. Ich freue mich das Gelernte ins Scrum Team weiterzutragen und für uns weiterzuentwickeln.

    1. Das freut mich. Es geht nichts über Anfangen mit Scrum! Ich wünsche euch erfolgreiche Sprints und Retros mit vielen Ideen.

  2. Vielen Dank für diese interaktive, lehrreiche und interessante Schulung! Durch das gemeinsame Erarbeiten von Inhalten und dank des großen Praxisanteils, hatten wir die Chance Scrum wirklich zu verstehen und direkt anzuwenden. Besonders gut hat mir außerdem die offene Atmosphäre und der rege Austausch gefallen. Weiter so!

  3. Der zweitätige Scrum Master Kurs war spitze. Durch die interaktive Form und die hervorragende Aufbereitung der Themen lernt man an den beiden Tagen sehr viel und möchte das Neuerlernte sofort in die Praxis umsetzen.
    Der komplette Kurs hat sehr viel Spaß gemacht und die Zeit verging (leider) wie im Flug. Wenn sich eine Gelegenheit für weitere Schulungen bietet, würde ich definitiv wiederkommen!

    1. Hallo Dominic,
      vielen Dank für das Feedback. Es freut uns sehr, dass es dir bei uns gefallen hat und du viel mitnehmen konntest. Viel Spaß beim Anwenden.

  4. Ein sehr praktisch orientiertes Training, dass trotz kontinuierlicher ‚Mitmachphase‘ alle relevanten Details zur Methodik vermittelt.
    Hinzukommen Tipps und Tricks aus Jahren Erfahrung und ein stimmiges Setup.

  5. Die Schulung hat sehr viel Spaß gemacht weil sie interaktiv und sehr abwechslungsreich war. Man erlebte die Methoden durch Teamarbeit und Aufgaben selber, anstatt sie auf herkömmliche Art und Weise aufgesagt zu bekommen. Dadurch, dass die Schulung selbst nach der SCRUM-Methode aufgebaut wurde, spiegelten die Inhalte die Interessen der Teilnehmer wieder und man verstand direkt das Prinzip.
    So flexibel muss man als Dozent auch erstmal sein. Großes Lob an dich, Malte!
    Es war sehr erfrischend und lehrreich! Ich komme gerne wieder. 🙂

  6. Ich habe an der Schulung zum Scrum-Master teilgenommen. Die Schulung war inhaltlich von herausragender Qualität und der Aufbau individuell auf die Teilnehmer zugeschnitten.

    Die Schulung war interaktiv gestaltet und man konnte viele Praixbeispiele durchgehen.

    Die Teilnahme hat mir sehr gut gefallen und ich kann es jedem nur empfehlen an dieser Schulung teil zu nehmen.

    Gern wieder zu einem neuen Thema 🙂 *Daumen hoch*

  7. Wirklich tolles Seminar! Malte und Artur haben es geschafft, dass ich ganz ganz viel zu dem Thema für mich gelernt und mitgenommen habe in den zwei Tagen und das obwohl bzw gerade weil ich mir so gut wie keine Notizen währenddessen gemacht habe. Ich wünschte, ich hätte häufiger Veranstaltungen dieser Art.
    Vielen Dank an Euch, die weite Anreise aus Berlin hat sich mehr als gelohnt!

  8. Die CSPO Schulung fand in einer sehr angenehmen Atmosphäre statt und war ein gelungener Mix aus theoretischer Wissensvermittlung und praktischen Übungen. Schon das Vorgehen in der Schulung haben wir mit einem Schulungsbacklog gemeinsam geplant und im Laufe der 2 Tage immer wieder unseren Bedürfnissen angepaßt.
    Malte Foegen gab viele Tipps aus der Praxis und ging sehr individuell auf die Gruppe ein. Alles in allem waren es für mich zwei gut investierte Tage.

  9. CSPO in 2 Tagen. Selten habe ich so kurzweilig in 2 Tagen soviel Inhalte und neue Perspektiven mitgenommen-und das obwohl ich dachte ich wüßte schon so Einiges darüber.
    Malte und Artur waren perfekt vorbereitet und ließen trotzdem genug Freiraum für offene Punkte aus der Gruppe. Das Benutzen der Flipcharts statt Powerpoints verlieh dem ganzen die Dynamik, die man als Teilnehmer versucht ins alltägliche Projektleben zu retten.
    Danke an euch und euer Team, das uns zwei sehr angenehme Schulungstage bereiteten.

  10. Den CSPO Kurs kann ich nur weiterempfehelen. Der Kurs war sehr informativ und interessant. Besonders gut gefallen hat mir die Interaktive Herangehensweise zwischen Theorie und der praktischen Anwendungsbeispiele während des Kurses.
    Mal schauen was ich in unserem Projekt etablieren kann.

    Vielen Dank!

  11. Nach CSM war der CSPO nun mein zweiter Kurs bei und mit wibas, wieder sehr lehrreich, interessant und abwechslungsreich gestaltet. Jetzt muss ich nur noch den Lego Spielturm als echten Turm aus Holz im Garten für meine Kinder umsetzen. Ob dabei Scrum zum Einsatz kommt? Wir werden sehen :-).
    Vielen Dank!

    1. Super, wenn dir auch der 2. Kurs bei wibas gefallen hat. Vielleicht sehen wir uns ja bei der Scrum Skalierung wieder? Dann könnt ihr den Turm im Garten gleich mit mehreren Teams bauen 🙂 Malte

  12. Mit Abstand der beste Kurs, den ich in den letzten Jahren besucht habe. Ohne jegliche Folien und didaktische Hilfsmittel so raffiniert eingesetzt, dass unglaublich viel „hängen bleibt“. und es fällt z.B. auch gar nicht auf, dass immer wieder wiederholt wird bzw. kurze Überprüfungen des Stoffes stattfinden.
    malte ist aber auch sehr souverän im ganzen Stoff und überaus engagiert.
    Danke an das ganze Team

  13. Das Seminar zum CSPO war sehr gut organisiert. Endlich mal ein Seminar, das ohne langweilige Folien auskommt. Danke für zwei schöne (und informative) Tage in Darmstadt!

  14. Dass Malte keine Folien verwendet, fällt einem eigentlich erst am Ende der zwei Tage auf. Er führt souverän durchs Programm, ohne den Eindruck eines zuvor einstudierten Ablaufs zu erwecken und nimmt sich an vielen Stellen auch bewusst zurück. Die Teilnehmer gestalten den Trainingsablauf durch Erarbeitung eines „Trainings Backlogs“ proaktiv mit, das am Ende des Seminars vollständig abgearbeitet war. Ziel erreicht! Nochmals herzlichen Dank für die tollen zwei Tage.

  15. Es ist ein bisschen so, als würden die Bilder ins Gehirn gemalt – und da bleibt es hängen. Nach zwei Tagen Schulung bin ich von „Wie funktioniert Scrum überhaupt?“ zur erfolgreichen Moderatorin eines Visions-Entwicklungs-Workshop avanciert – ohne das Folien. Toller Erfolg!

  16. Und plötzlich fällt einem am Ende auf: „Ja, da war ja weder Beamer, noch Notebook, noch Präsentation“. Alles wurde „live“ geschrieben, erarbeitet und erörtert. Und das mit einem hochkompetenten und perfekt vorbereiteten Dozenten. So macht Weiterbildung Spaß!

  17. Wie Malte mit seinen 5 Flip-Charts jongliert, ist schlichtweg phänomenal – selten solch eine lebendige, aktivierende und praxisnahe Schulung erlebt! Großes Kompliment!! Ich komm wieder. 🙂

  18. Aus der Sicht des Teilernehmers bei der Scrum Master Schulung kann ich sagen, dass der Aufbau der Schulung es ermöglicht sich einzubringen und die Schulung mit zu gestalten. So hatte ich viele nette Erlebnisse und schöne Aha-Momente, welche mir die Ideen hinter Scrum fühlbar näher bringen. Wibas und Malte… macht weiter so 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, an Dritte weitergeleitet oder anderweitig genutzt.