Daily Stand Ups in verteilten Teams

Verteiltes Arbeiten ist in Zeiten der Digitalisierung ist für viele Teams Realität. Es bietet den Vorteil von überall Arbeiten zu können und auch globale Teamarbeit zu ermöglichen.  Aber jeder der es mal erlebt hat, weiß das Arbeiten im Team an einem Ort und Arbeiten in einem verteilten Team ganz anders sind. An einem Ort ist die Zusammenarbeit für uns viel einfacher, es braucht weniger Koordination und weniger Informationen gehen verloren, diese Aufzählung lässt sich fortsetzen. Und obwohl wir danach streben Teams physisch an einen Ort zu haben, klappt dies nicht immer. Damit es verteiltes Arbeiten in agilen Teams möglichst gut klappt, ist ein Austausch mit Anderen wertvoll und wir können gemeinsam lernen.

Am 27. Februar 2019 hatten wir die Usergroup Agile Rhein-Main wieder bei uns zu Gast. Dieses Mal wurde das Thema „Daily Stand-Ups & verteilte Teams“ diskutiert. Der erste Abend zu agile Events in verteilten Teams.

Für alle die nicht mit dabei sein konnten oder nochmal nachlesen wollen, sind hier mal die Ergebnisse von diesem Abend zusammengefasst. Folgende Themen wurden an diesem Abend diskutiert:

  • Kommunikationsregeln für verteilte Daily Stand-Ups
  • Wie können wir Vertrauen in verteilten Teams aufbauen?
  • Asynchrone Daily Stand-Ups – Geht das?
  • Verteilte Dialyse mit Zoom – Ein Beispiel
  • Daily Stand- Up – verliert an Power & Effektivität

Kommunikationsregeln für verteilte Daily Stand-Ups

Um Daily Stand-Ups in verteilten Teams zu ermöglichen, braucht es ein paar Vereinbarungen, um gut miteinander Kommunizieren zu  können. In einem Team wurden ein paar Ideen für gute Kommunikation in verteilten Daily Stand-Ups entwickelt.

In der Diskussion viel unter anderem auf, dass der soziale Aspekt beim Arbeiten in verteilten Teams oft untergeht. Daher ist die Idee entstanden im Daily einen Zeitraum für Soziales mit aufzunehmen. Außerdem wurde die Frage gestellt, wenn ein oder zwei Personen von remote Arbeiten sollte dann nicht der Daily für alle virtuell sein? Oder doch eine hybride Lösung- sprich die an einem Ort sind wählen sich gemeinsam ein? Zu diesem Thema haben wir viele Pro’s aber auch Kontras, daher kamen wir hier zu keinen gemeinsamen Ergebnis.

Wie können wir Vertrauen in verteilten Teams aufbauen?

Auch Vertrauen entsteht in verteilten Teams irgendwie anders , langsamer oder manchmal gar nicht. Was aber unternommen werden könnte, um Vertrauen in verteilten Teams zu fördern war ein weiteres spannendes Thema.

Viele der entstanden Ideen die Vertrauen fördern erinnern mit auch an co-lokierte Teams. Stimmungsbarometer, Gemeinsamkeiten finden, Blickkontakt haben, aber auch ständig in einem Raum gemeinsam sitzen (Videostandleitung) bleiben in beiden Fällen hilfreich.

Asynchrone Daily Stand-Ups – Geht das?

Asynchrone Dailys, also für Fälle wie z.B. Teams die in zwei Zeitzonen sitzen, halb Tageskräfte, aber auch private Projekt wie Mitarbeit an open Source Lösungen oder Veranstaltungen wurden unter die Lupe genommen.

Eine Idee die hier entstanden ist, sind Videonachrichten aufzunehmen. Damit klar ist wann der Daily statt  findet war die Idee die Videobotschaft gleich zu Tagesbeginn aufzunehmen und zu posten. In der Videobotschaft sollten einfach die 3 Fragen zu einem Daily beantwortet werden. Anschließend postet der erste der Aufsteht die Nachricht, so hat der Zweite der wenn er anfängt zu Arbeiten schon die Daily Nachricht vom ersten und so weiter. Auch eine Art Lesebestätigung könnte hier ein Hilfsmittel sein, um zu erkennen wer, welche Nachricht schon gelesen hat.

Verteilte Dialyse mit Zoom – Ein Beispiel

Um quasi Live auch Erfahrungen mit verteilten Dailys zu ermöglichen, bot Sascha eine virtuelle Session an. Hier seine virtuelle Einladung dazu:


Dafür verwendete er das Tool „Zoom„. Hier entspannten Ideen wie auch mal virtuell einen Kaffee zu trinken, Videoaufnahmen zu verwenden, aber auch Betriebsräte aktiv mit in dieses Thema einzubinden.

Die Studie, die Sascha in der Session erwähnt hatte folgt die Tage noch.

Sascha bietet dieses Experiment nochmal, am 6. und 13. März an. Wenn ihr teilnehmen wollt, dann registriert euch hier für:

Daily Stand- Up – verliert an Power & Effektivität

Wie könne wir den Power und die Effektivität, die ein Daily hat auch virtuell möglichst aufrecht halten? In dieser Diskussion war schnell klar, es braucht hierfür weitere Vereinbarungen. Die Empfehlungen und Ideen findet ihr hier:

Fazit

Verteiltes Arbeiten ist nicht das Selbe wie vor Ort sein. Ein Team an einem Ort ist natürlich schöner, geht aber nicht immer. Wir haben das Gefühl hier erst ganz am Anfang zu sein, um zu Lernen wie verteiltes Arbeiten gut funktioniert. Das nächste Mal wollen wir uns dafür am 9. April wieder treffen und dieses Mal Erfahrungen und Ideen zum Thema „Verteilte Retrospektiven“ austauschen. Wenn Du Lust hast, dann melde dich doch auf Xing oder Meet-Up an und komm ab 18:30 Uhr vorbei.

Ein Gedanke zu „Daily Stand Ups in verteilten Teams“

  1. Hallo zusammen,

    ich hatte in meiner Session eine Studie von IDEO erwähnt zum Thema „Remote Work“.

    Den orginal Titel habe ich leider nicht gefunden, allerdings werden einige Kennzahlen dieser Studie sowie die Kernerkenntnisse in folgendem Artikel referenziert:
    https://www.fastcompany.com/3069069/ideo-studied-innovation-in-100-companies-heres-what-it-found

    Ihr findet den von mir referenzierten Teil im Abschnitt „Remote Team Members Are Actually Good For Collaboration“.

    Also einfach reinlesen und bei Bedarf weiterforschen.

    Was haltet ihr von dem Artikel?

    Einen tollen Start euch in die Woche!
    Sascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, an Dritte weitergeleitet oder anderweitig genutzt.