20. Basislager 9.11.: „Innovation – schnell mal ’ne gute Idee haben“

Kannst Du uns bei unserem Prozessmgmt-Projekt helfen ?

„Da müsste man sich mal was überlegen … .“

Wie geht das denn, sich einen neuen Ablauf einfallen zu lassen? Wie kommt man gemeinsam oder einzeln in der Gruppe auf neue Ideen, ohne nur das wiederzukäuen, was schon x-mal besprochen und y-mal verworfen wurde?

Teilnehmer Basislager
Teilnehmer Basislager

Mit diesen Fragen stieg Robert Vogel von „XCellent4H“- Institut für Menschen im Wandel der Arbeitswelt – am Montagabend in seinen Impulsvortrag beim Basislagertreffen ein. Präsentation wibas-Basislager

Robert Vogel
Robert Vogel

Robert Vogel weiß aus Erfahrung:

„In einer dynamischen Umgebung generiert klassisches Prozessmanagement typische Prozessmonster !“ Warum ist das so? Sogenannte „träge Märkte“ sind „kompliziert“, d.h. es gibt lineare Aufgaben und keine Überraschungen. „Dynamische Märkte“ hingegen sind „komplex“, d.h. Aufgaben sind nicht linear und Überraschungen sind an der Tagesordnung.  Unternehmen versuchen nun mit komplizierten Werkzeugen komplexe Probleme zu lösen. Und das geht schief!

In dynamischen Märkten braucht es Werkzeuge moderner Führung. Darunter fallen z.B. auch die Agilen Methoden, wie Scrum und Kanban sowie Techniken für die Arbeit mit großen Gruppen, wie World Café und Crazy Eights.

Letzteres nutzte Robert, um mit uns das Innovieren zu probieren und uns vor Augen zu führen, dass es in jedem von uns steckt. Ein paar Kniffe helfen, es ans Tageslicht zu bringen!

11_Panorama2

Crazy Eight – 320 Ideen generieren in nur 13 Minuten.

Wie das geht? So:

  • Bilde Gruppen von 3-6 Personen
  • Stelle deine Problemstellung(en) den Gruppen vor
  • Jeder in der Gruppe bekommt ein DIN A3 Blatt und faltet es genau dreimal. Das ergibt 8 kleine Rechtecke: die Crazy Eights!
  • Stelle die Stoppuhr auf 8 Minuten. Los gehts! Jeder hat genau 1 Minute pro Rechteck und Idee.
  • Danach stellt jeder in der Gruppe den anderen in seiner Gruppe seine beste Idee vor.
  • Dann folgt eine zweite Runde mit neuem Papier.
  • Zum Schluß überlegt sich die Gruppe welche Idee sie weiterverfolgt und bereitet eine kurze Präsentation für die anderen Gruppen vor.

Fertig! Bei 20 Personen ergibt das in Summe 320 Ideen! Probieren Sie es aus! Es macht unheimlich Spaß, Ideen ganz ohne Zögern oder Hinterfragen zu spinnen. Alles ist erlaubt. Auch beim Nachbarn Ideen zu klauen und diese weiterzuentwickeln 🙂

Wir haben am Montagabend vier Gruppen mit jeweils fünf Personen gebildet. Drei Gruppen wollten sich mit dieser Problemstellung befassen: „Was tun wir in unserem Unternehmen um die dynamischen Bestandteile in unseren Prozessen zu finden?
Die Gruppe vier wählte dieses Thema: „Wie schaffen wir es Ideen, die in kleinen Gruppen entstehen, in das Unternehmen zu tragen ohne dass diese zerredet werden?

Die Ergebnisse:

Ergebnis Gruppe 1

Gruppe 2 hat eindrucksvoll zur Schau gestellt, wie sie die dynamischen Bestandteile in ihren Prozessen finden:

Ergebnis Gruppe 2
Ergebnis Gruppe 2

Gruppe 3 hat ihre Idee mündlich vorgetragen:

Ergebnis Gruppe 3
Ergebnis Gruppe 3

Gruppe 4 hat gleich mehrere Ideen aus der Gruppe zu einem Lösungsansatz zusammengeführt:

Ergebnis Gruppe 4
Ergebnis Gruppe 4

Der „Undercover Boss“ (bekannt aus der RTL Serie) wechselt die Seite und beobachte sein Unternehmen aus der Perspektive seiner Mitarbeiter. Daraus generiert er neue wertvolle Ideen. Er beauftragt anschließend ein kleines Team von Freiwilligen (Innovationsteam), die diese Idee umsetzen. Jeder Mitarbeiter hat ein „Pro Kopf“-Budget für Innovation, dieses besteht z.B. aus 5-10 Arbeitstagen pro Jahr. Das Innovationsteam entwickelt diese Idee im gläsernen Labor. Das schafft Neugier bei den anderen Mitarbeitern. Am Ende steht ein Prototyp, der den anderen Mitarbeitern und ggf. Kunden vorstellt wird. Sofern ein Kunde oder ein anderen Mitarbeiter diese Idee gut findet, kann er sich an der Umsetzung beteiligen (Crowd-Funding). In einem weiteren Umsetzungszyklus entsteht das fertige Produkt. Innovationsidee umgesetzt!

Und zum Schluß gab es noch Feedback zum Basislager. Vielen Dank!

Feedback Basislager

Nächstes Basislager am 18.01.2016 zum Thema: „CultureQs“.

Teilnahme auf Einladung – bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, an Dritte weitergeleitet oder anderweitig genutzt.