Archiv der Kategorie: wibas

Achtsamkeit für Agilisten – was das ist und warum bietet wibas dazu ein Seminar an?

Achtsamkeit ist in aller Munde, aber was ist das eigentlich?

Achtsamkeit ist nichts neues, sondern hat eine Jahrtausende alte Tradition, z.B. im Buddhismus oder Yoga. Achtsamkeit und Meditation sind längst aus der „Esoterikecke“ heraus gekommen und zum Themenfeld der Medizin und der Persönlichkeitsentwicklung geworden. Ganze Unternehmen schreiben sich auf die Fahne ihre Mitarbeiter in Achtsamkeit zu schulen Achtsamkeit für Agilisten – was das ist und warum bietet wibas dazu ein Seminar an? weiterlesen

Manches muss man erleben: Scrum mit sechs Teams

Das Experiment

Im Dezember 2017 haben wir im Darmstadtium ein Experiment gewagt. Was wir damit zeigen wollten: Falls Selbstorganisation wirklich funktioniert  (und daran glauben heutzutage ja viele) dann können auch 40 Personen selbstorganisiert etwas Neues tun – in unserem Falle Scrum kennenlernen. Und zwar indem wir’s einfach tun ohne groß vorher drüber zu reden.

Diese Vision haben wir im Training aus der „Brille eines Product Owners“ kommuniziert:

Vision und Ablauf

In unserem „Certified Scrum Master Kurs in einer Großgruppe von 40 Personen“ erarbeiten sich unsere Teilnehmer in 3 Tagen in selbstorganisierten Lernteams mit maximal 7 Teilnehmern das  notwendige Wissen, um: Manches muss man erleben: Scrum mit sechs Teams weiterlesen

Social Recruiting & Design Thinking

Wie schaffen wir es als Unternehmen eine Marke aufzubauen, die unsere Wunschbewerber anzieht? Dabei müssen sowohl Fachbereiche als auch HR und Marketing an einem Strang ziehen. Anna Rudat und Lothar Fischmann haben sich gemeinsam mit den Workshop Teilnehmern der solutions.hamburg auf die Suche nach innovativen Lösungen gemacht und dafür Design Thinking eingesetzt. Denn Design Thinking hilft bei konkreten Herausforderungen die best mögliche Lösung zu finden. In diesem Workshop lautete die Frage, wie erreichen wir mit Hilfe von Social Recruiting die wirklich richtigen Bewerber?

Die Problemstellung

Social Recruiting & Design Thinking weiterlesen

Gute Produkte entstehen außerhalb des Büros

Nichts wissen macht nichts. Nichts dazulernen schon. Daher sind sogenannte Learnings ein signifikanter Erfolgsfaktor einer Unternehmung. Genau das thematisierte Andreas Edler in seinem Vortrag auf der solutions.hamburg im wibas Track.

Gute Produkte entstehen außerhalb des Büros weiterlesen

Flipcharts eines Agilisten: Agiler Eisberg

Wozu brauche ich das Flipchart?

Bei der Einführung agiler bzw. schlanker Vorgehensweisen stehen die Rahmenwerke (z. B. Scrum, Kanban) und Praktiken (z. B. Boards, Burn Downs, User Story) oft sehr prominent im Mittelpunkt. Dass es sich bei solch einer Einführung jedoch auch ganz wesentlich um Kultur dreht, geht hierbei oft verloren. Dabei ist gerade das kulturelle Verständnis der Garant für eine erfolgreiche und nachhaltige Einführung moderner Arbeitsweisen. Das Flipchart positioniert diese kulturellen Aspekte als Fundament und verdeutlicht die Zusammenhänge zwischen der Arbeits- und Kulturebene. Flipcharts eines Agilisten: Agiler Eisberg weiterlesen

Flipcharts eines Agilisten: Historie zu Agile & Lean

Flipchart zur Erzählung

Wozu brauche ich dieses Flipchart?

Als Agilist wirst du im Laufe deiner Karriere immer wieder nach Herkunft und Hintergründen der agilen und schlanken Methoden gefragt. Dies kann im Kontext von Trainings passieren oder durch Mitglieder eines Teams das du zum Beispiel als Scrum Master betreust. Dieser Artikel erläutert die Historie zu den einzelnen Ansätzen, damit du als Agilist in diesem Situationen mit Wissen aufwarten und die Zusammenhänge von agil und lean erklären kannst. Flipcharts eines Agilisten: Historie zu Agile & Lean weiterlesen

Kanban – Ein Erfahrungsbericht

Bis 2016 hatten wir bei wibas immer zwei Teams: unser One Team und das Consultant Team. Im letzten Jahr haben wir uns entschlossen ein weiteres Team aufzubauen, unser Service Team, um so unser One Team zu entlasten. Wie unser Service Team arbeitet, was es auf den Weg zu Selbstorganisation gelernt hat und welche Herausforderungen das Team hatte, haben mir Sadie und Alex in einem kurzem Interview geschildert.

Anna:
Hallo liebes Service Team,
Erst mal danke, dass ihr euch die Zeit nehmt, um mit mir über eure Erfahrungen als Kanban Team zu sprechen.
Könnt ihr einmal kurz schildern was ihr genau tut?
Sadie:
Wir arbeiten als eigenverantwortliches Team und sind für die Schulungsorganisation zuständig.
Alex:
Genau, als Service Team organisieren wir nach einem Kauf die Schulungen. Dazu stehen wir in engem Kontakt mit unserem Kunden und natürlich auch unseren Trainern. Wir holen alle Infos für unsere Trainer ein und sorgen dafür, dass sie das benötigte Material am Ort der Schulung vorfinden.

Anna:
Warum verwendet ihr Kanban?
Alex:
Am Anfang nutzten wir Kanban als neu zusammengewürfeltes, aber selbstorganisierendes Team, um die uns aufgetragenen Prozesse besser zu verstehen und zu verinnerlichen. Heute nutzen wir Kanban, um unseren Workflow zu visualisieren und um effizienter zu werden. Durch Kanban können wir schnell erkennen, wo Engpässe entstehen und können so auf spontane oder schwierige Situationen reagieren.
Sadie:
In unserem Team können alle alles bearbeiten. Es ist so, dass oft mehrere von uns an der Organisation einer Schulung beteiligt sind. Das ist wichtig, damit der Prozess nicht stehen bleibt, denn wir sind ja nicht jeden Tag da. Es ist also notwendig, dass unsere Arbeit so transparent wie möglich ist. Somit können wir nachvollziehen, was der Stand der Dinge ist.

Kanban – Ein Erfahrungsbericht weiterlesen

Agil Führen – Einfach mal anfangen!

Bereits seit mehr als 80 Jahren wird in der Fachliteratur intensive Führungsforschung betrieben. Innerhalb dieser Zeit sind mehr als 40 verschiedene Definitionen des Begriffs Führung entstanden und mit ihnen mindestens genauso viele verschiedene Führungsmodelle. Dabei reichen die Führungsstile von den Anfängen der Great-Man-Theory, über die Modelle von Max Weber bis hin zu einem der neuesten Trends wie dem Empowering Leadership. Die Frage, die sich stellt ist: Was hat diese Entwicklung gebracht? Agil Führen – Einfach mal anfangen! weiterlesen

Die Anziehungskraft einer agilen Organisation

Agile Werte

Im Moment ist „agil“ das hippe Thema schlechthin und jeder, der „In“ sein möchte oder was auf sich hält, bezeichnet sich als „agil“. Jede Firma verwendet zumindest zum Teil schon agile Methoden, rühmt sich selber agil verstanden zu haben und jeder stimmt einem gleich zu, dass „agil doch gar nicht so schwer ist“ oder „kein Hexenwerk“. Und doch gibt es Unterschiede zwischen tatsächlich gelebter Agilität und Lippenbekenntnisse, die mit der Realität nichts zu tun.

Die Anziehungskraft einer agilen Organisation weiterlesen